Die Planeten-Felder

Ich veröffentliche an dieser Stelle einige kleine Passagen aus meinem geplanten Buch zum Häuser- und Felder-System nach Vehlow/Prantl. Die Grundlage dazu bilden die Forschungen von Roland Meier, von dem auf dieser Seite noch mehr zu lesen sein wird.


Das Häuser-System nach Vehlow/Prantl

Das äquale Häuser- oder Felder-System nach Vehlow/Prantl basiert auf folgender Systematik:

Der Aszendent wird als Mitte des ersten Hauses angenommen. Das erste Haus beginnt 15° vor dem Aszendenten und erstreckt sich bis 15° nach dem Aszendenten. Alle anderen Häuser werden entgegen dem Uhrzeigersinn weitergezählt. MC und IC können sich in verschiedenen Häusern befinden. Die Häuserspitzen sind, abhängig vom AC, immer auf denselben Gradzahlen der entsprechenden Zeichen platziert.

Im Gegensatz zu anderen Häuser-Systemen gingen Johannes Vehlow und Max Prantl davon aus, dass die Mitte eines Hauses oder Feldes die beste Position für einen Himmelskörper darstellt. Von der jeweiligen Mitte werden auch die Häuser- oder Felder-Herrscher abgeleitet.

Huser-System nach VehlowPrantl fr Rockefeller John D Srpng

Häusersystem nach Vehlow/Prantl für Rockefeller John D. Sr.


Die Planeten-Felder

Ein sehr wichtiges Thema bei der Methode Vehlow/Prantl bilden die sogenannten Planeten-Felder. Sonne und Mond werden der Einfachheit halber ebenfalls als Planeten bezeichnet. Dabei wird ein Horoskop berechnet, in welchem ein Himmelskörper die Position des Aszendenten einnimmt.

Sonnen-Felder fr Rockefeller John D Sr nach VehlowPrantlpng

Sonnen-Felder für Rockefeller John D. Sr. nach Vehlow/Prantl

Im Beispiel (für Rockefeller John D. Sr., 08.07.1839, 23.55 Uhr in Richford -NY- (USA, Quelle astro.com) ist die Sonne Mitte des ersten Hauses oder Feldes (Sonne-Felder). Alle anderen Himmelskörper sowie AC (hier Haus 10) und MC (hier Haus 7) befinden sich dann im entsprechend nummerierten Sonnenfeld.

Merkur ist im 1., Venus am Übergang vom 2. zum 3., Mars und Jupiter im 4., Saturn im 6., Neptun im 8. Uranus und Nordknoten im 9., Pluto im 10. und Mond im 12. Sonne-Feld positioniert.

Mit allen anderen Planeten und Mond wird ebenso verfahren. Statt der Sonne würde dann z.B. die Venus die Mitte des ersten Feldes bilden und alle anderen Himmelskörper wären im entsprechenden Venusfeld zu finden usw.


Tabellarische Übersicht der Felder


Die folgende Tabelle zeigt alle Planeten-Felder auf einen Blick:

Feldertabelle I mit rot markierten Venus-Feldernpng

Feldertabelle I mit rot markierten Venus-Feldern

Rot markiert sind die Venus-Felder in der waagrechten Zeile von links nach rechts. Auch die Sonnen-, Mond-, Merkur bis Pluto- und Radix-Felder sind von links nach rechts eingetragen. Das 1. Feld bleibt leer, da Venus in ihren eigenen Feldern automatisch im 1. Feld zu finden ist. Das ist auch bei allen anderen Planeten-Feldern der Fall. Das 1. Sonnen-Feld in den Sonnenfeldern bleibt leer, das 1. Mond-Feld bei den Mondfeldern usw.


Die rot markierte senkrechte Spalte in der folgenden Abbildung zeigt den Planeten Venus desselben Horoskops in den verschiedenen Feldern, immer von oben nach unten gelesen: Venus im 2. Sonnen-Feld, im 3. Mond-Feld, im 2. Merkur-Feld, in ihrem eigenen 1. Feld (leer), im 12. Mars-Feld usw.:

Rot markierte Spalte mit Venus in den jeweiligen Planeten-Feldernpng
Rot markierte Spalte mit Venus in den jeweiligen Planeten-Feldern


Die Radix-Positionen der Planeten sowie Sonne und Mond plus Mondknoten sind in der Zeile mit dem R (für Radix) davor zu finden (rot markiert):

Felder-Tabelle mit Radix-Positionenpng

Felder-Tabelle mit Radix-Positionen

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle die Radix von Rockefeller John D. Sr., dem Gründer von Standard Oil abgebildet.

Radix Rockefeller John D Sr nach VehlowPrantlpng

Radix Rockefeller John D. Sr. nach VehlowPrantl

Im Grunde sind die Planetenfelder auch schon in der Radix ablesbar. Venus ist von Mars ca. 35° und Jupiter ca. 40° entfernt. Setzt man Venus als Mitte des 1. Venus-Feldes bei 30° großen Feldern voraus, sind Mars und Jupiter im 2. Feld der Venus zu finden. Umgekehrt befindet sich Venus im 12. Mars- und Jupiter-Feld.

Erheblich einfacher ist die Darstellung der Felder in der Tabelle I, die eine Gesamtübersicht aller Planeten-Felder abbildet (siehe Tabelle über der Kreisgrafik).


Beschaffenheit der Felder

Die sogenannten Planetenfelder sind nichts anderes, als Aspekte mit einem Orbis von 15° vom Aszendenten aus betrachtet.


  • 1. Feld (Konjunktion
  • 2. Feld (Halbsextil)
  • 3. Feld (Sextil)
  • 4. Feld (Quadrat)
  • 5. Feld (Trigon)
  • 6. Feld (Quinkunx)
  • 7. Feld (Opposition)
  • 8. Feld (Quinkunx)
  • 9. Feld (Trigon)
  • 10. Feld (Quadrat)
  • 11. Feld (Sextil)
  • 12. Feld (Halbsextil).


Weitere wichtige Deutungs-Ansätze

Es gibt einige zusätzliche Finessen bei der Deutung nach Vehlow/Prantl.

Befindet sich ein Planet auf einer Übergangsstelle von einem Haus zum nächsten, kommt seine Symbolik zunächst verzerrt zum Ausdruck. In entwickelter Form ergeben sich daraus häufig besondere Fähigkeiten.


Die Tabelle II

Eine zusätzliche Art, die Planeten-Felder darszustellen, bietet die Tabelle II in Galiastro. Diese ist nach Feldern sortiet. Es erscheinen alle Planeten in 1., 2. oder 3. Planeten-Feldern usw. So ist auf einen Blick zu erkennen, welche und wieviele Planeten sich z.B. in 10. Feld-Positionen befinden etc.

Sehr zu empfehlen sind die Artikel und das Werk von Roland Meier, den ich an dieser Stelle unbedingt weiterempfehle.

Kürzlich im Vivita-Verlag erschienen: "Die geistige Revolution in der Astrologie" von Roland Meier, bitte hier klicken (Link folgt in Kürze).

Zum ausführlichen Artikel von Roland Meier zum Thema "Imperiales Machtstreben im Horoskop" und weiteren Artikeln  bitte hier klicken .

Klicken Sie diese Zeile an, um zu der Seite mit der Tabelle II zu gelangen .

Alle Grafiken auf dieser Seite wurden mit Galiastro, der astro-logischen Software erstellt.